Dante Thomas

Die Berlinièros erhalten ihren ersten Job aus Amerika. Von Diraj Records bekamen sie den Auftrag für die Promotion zur neuen Dante Thomas Single "What I Got".

Dante Thomas verfolgte schon immer einen Traum. Er wollte ein berühmter Sänger im Stil von Donny Hathaway oder Stevie Wonder werden. Unmittelbar nach der Highschool startete er den ersten Versuch und verließ seine Heimatstadt Salt Lake City Richtung New York. Seine erste Nacht im “Big Apple” verbrachte er prompt auf einer Parkbank an der Port Authority Busstation. Zwar konnte er als Sänger einige Fortschritte machen, er merkte aber schnell das New York nicht sein Pflaster war. Also ging er zurück nach Utah und begann mit einem normalen Job.

Seinen großen Traum hat Dante aber nicht begraben. Der Drang sich international als Sänger durchzusetzen, brannte in ihm und er startete einen erneuten Versuch. Und seine Beharrlichkeit wurde ausgezeichnet. Mit seiner ersten Single “Miss California” landete er einen Riesenhit. Der Song wurde mit Gold in Frankreich, Schweden und Deutschland ausgezeichnet. In Australien gab es sogar Platin. Mit Hilfe der amerikanischen Radiostationen, die den Song auf Powerrotationen packten, landete Dante Thomas auch in seinem Heimatland einen Riesenhit. Die Nummer stieg von Null auf Platz 14 der amerikanischen Billboard Charts ein. Das brachte ihm auch seine erste US-Tour gemeinsam mit NSync ein.

Zu dieser Zeit lernte Dante Thomas Pras von den Fugees kennen. Der in New Jersey geborene Rapper wurde auf Dante in der Hit Factory aufmerksam, als dieser dort ein Demo aufnahm. Pras gab ihm die Nummer seiner Assistentin, die er zwecks eines Termines anrufen sollte. Aber Dante wollte die Chance sofort ergreifen und sang ein Acapella eines Stevie Wonder Songs. Pras war stark beeindruckt und so begann ihre Zusammenarbeit. Dantes Debütalbum erschien dann auch auf dem Pras Label Rat Pack erschien. Das war 2001. Doch wo steht Dante jetzt?

Längst hat Dante Thomas Rat Pack und Elektra wieder verlassen. Wie so viele junge Künstler geriet er zum Spielball zwischen Label und Producr und deren unterschiedlichen Visionen, in welche Richtung der Künstler gehen sollte. Dante erklärt: “Sie haben niemals verstanden, welcher Art von Künstler ich bin. Ich kann Jonny Wright und NSync niemals genug, für die Chance danken, die sie mir damals gegeben haben. Ich bin durch die Tour stark gewachsen und hab viel Positives gelernt. Aber ich war nie ein Pop-Artist. Ich bin bei der Wohlfahrt aufgewachsen, habe meinen richtigen Vater nie kennen gelernt. Mein ganzes Leben habe ich versucht, ein aufrichtiger Mann zu werden, der auf eigenen Füßen steht. Das haben Elektra und Rat Pack nie verstanden und so ist es in der Musik auch nicht rüber gekommen. Es war wie in einer Beziehung zu einer Frau, die schief läuft. Man kann da sitzen und sich gegenseitig Vorwürfe machen. Aber am Ende geht es nicht darum, jemanden die Schuld zu geben, sondern einfach nur darum etwas Neues anfangen.

Nach der Tour mit NSync und einer großen Europatournee, nahm Dante eine Auszeit. Er ging nach Hause und begann mit dem Schreiben von Songs für Underground Acts. Außerdem sang er mit lokalen Künstlern. Einige Leute behaupteten, es sei aus mit Dante. Andere wiederum haben immer an ihn geglaubt. Im Inneren hat Dante seinen starken Willen und den Glauben an sich nie verloren. Jetzt ist er zurück.

Diesen Reifeprozess hat Dante mit Songwriter, Produzent und Freund Philip Aaron sowie seinem Manager Michael Yanowsky durchgemacht. Mit diesen beiden Weggefährten an seiner Seite, wurde aus Dante, ein neuer Künstler. “Viele Menschen kommen in Dein Leben und gehen auch wieder. Manchmal starten Menschen mit einem, aber gehen den Weg mit Dir nicht bis zum Ende. So einfach ist das. Philip und Michael sind meine Brüder in diesem Spiel und wir haben alle unsere Aufgabe gefunden. Ich musste die ganzen Ja-Sager und Durchschnittstypen aus meinem Leben streichen. Das ist mir sehr schwer gefallen. Aber jetzt geht es mir viel besser und ich sehe die Sterne am Horizont,“ erklärt uns Dante.

Und so ist Dante jetzt bereit für die Welt. Mit mehr als nur einer Stimme, als Mann mit Visionen und Songs, will er die Welt ein zweites Mal erobern.


Dante Thomas
What I Got (Maxi-CD)
VÖ: 22. Juni 2007
Label: FJ Enterprises (im Vertrieb von Zyx Music)


www.Diraj.com

2010-03-19 Das Ginkgo Prinzip
2010-03-19 BigCityBeats Vol.12
2010-03-15 Spirit of Summer
2010-01-05 Die ATZEN
2010-01-04 S. Krumbiegel
2009-07-01 art'otel
2009-06-15 Stagecoach
2009-03-01 BigCityBeats
2008-10-31 Lee Perry
2008-09-15 The Rattles
2008-09-13 Cortes
2008-09-02 Barack Obama
2008-09-01 Scooter-Status Quo
2008-08-20 Meisterkonzerte
2008-08-20 Jazz Enzyklopädie
2008-08-19 Brigitte Nielsen
2008-08-16 Sina
2008-08-12 NDR Sommerhits
2008-08-08 Alexander Klaws
2008-08-02 Buonanotte Amore
2008-07-25 Von Haien und ...
2008-07-20 Stillen & Chillen
2008-07-15 Mayors Destiny
2008-07-15 Me and the Heat
2008-05-30 Baccara
2008-05-02 Highland
2008-05-01 Ela
2008-03-15 Ofra Haza
2008-02-02 The Potbelleez
2008-02-01 Barbara Ruscher
2008-01-15 Tiësto
2008-01-01 Partyalarm
2007-12-01 Otto DVD
2007-11-30 DJ Blackskin
2007-11-05 Dennis Bohn
2007-10-15 Disco Boys Vol.8
2007-10-12 Cosmic Gate
2007-10-11 Crash Casino
2007-09-18 Gregorian
2007-09-10 Jazz Tales
2007-09-05 Tiesto
2007-09-01 CHE
2007-07-31 Rave Attack
2007-07-31 Marilyn Monroe
2007-07-30 Egersdörfer
2007-07-30 Scooter
2007-07-20 ATB - Feel Alive
2007-07-20 Michael Mind
2007-07-20 Michael Gray
2007-07-20 Palermo
2007-07-18 Lucky Twice
2007-07-18 IDM
2007-07-15 PACHA
2007-06-10 All Time Ibiza
2007-05-10 DJ Shog
2007-05-05 Dante Thomas
2007-05-01 TapeDeckProject
2007-04-20 Janne
2007-04-18 CH!PZ
2007-04-15 Krosnoff
2007-03-15 Giulia Siegel
2007-03-10 J-Status f. Rihanna
2007-01-21 Caramelle
2007-01-20 Disco Boys Vol.7
2007-01-15 Poker Lounge
2007-01-01 Dreams of INDIA
2006-11-06 Scooter
2006-11-05 September
2006-10-26 Cosmic Gate
2006-10-25 Poolstar
2006-10-25 Born To Be Wild
2006-09-26 House of House
2006-09-24 Beatles-Tribute
2006-09-14 Part6
2006-09-10 Tiësto
2006-09-08 Bump Autumn 2006
2006-08-25 Tuning Tunes
2006-08-25 Holly Dolly
2006-08-07 Jan Hammer Project
2006-08-07 Night of the Jumps
2006-08-07 Bordello earBOOK
2006-08-01 Michael Gray
2006-07-10 Giovanni
2006-06-10 menschenskinder