Barbara Ruscher

Die Berlinièros übernehmen für edel entertainment die Promotion zur ersten CD der Comedy-Queen Barbara Ruscher.

Liebe Freunde der gepflegten Abendunterhaltung, neulich wurde Barbara Ruscher von einem Zuschauer ihres Programms gefragt, wo denn bei ihrer Bundesgartenschau-Nummer das kritische Element sei? Sie sagte ihm nur: „Ich haue mit Plastik auf Holz.“

Barbara Ruscher kam vor neun Jahren eher zufällig zum Comedy. Die gebürtige Rheinbacherin studierte Musik und Germanistik auf Lehramt. Und um neben dem Studium Geld zu verdienen, begleitete sie Kabarettisten am Piano. Spontan ergänzte sie mit ihrem Charme und ihrer eigenen Witzigkeit ideal deren Shows und wurde ermutigt, doch selber einmal Sketche bzw. Stücke zu schreiben. Und so entwickelte sie selbst ein Programm, mit dem sie sich auf Anhieb in die Herzen der Zuschauer gespielt hat.

Überrascht von dem Erfolg, hat sie schließlich ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Wenn es nicht geklappt hätte, dann hätte ich als Lehrerin arbeiten können. Studienabschluss und Referendariat hatte ich ja als Sicherheit in der Tasche.“ Heute kann sie sich das nicht mehr vorstellen. Ihr Faible ist es, Menschen mit Sinn und Unsinn zu unterhalten. Das macht ihr einfach Spaß, das ist ihre Passion. Und erholt sie sich mal im Urlaub von ihrem Beruf, kribbelt es nach wenigen Tagen schon wieder: „Ich hab einfach Spaß an Sprache; wenn ich am Strand liege, geht das nicht ohne Heftchen und Stift, in das ich meine Ideen und Reime kritzle.... an manchen Nummern kann man den Stand der Sonne ablesen.“

Seit sechs Jahren tritt Barbara Ruscher solo auf. War sie zuvor noch in andere Gruppen integriert, reifte sie so zur Solistin. Dabei entwickelt sie ihre Programme immer selbst und schreibt die Texte und Musikstücke völlig eigenständig. Ideen hierzu kommen viele und entstehen oft aus unterschiedlichen Alltagssituationen. Barbara notiert sich das alles und wenn die Grundidee für ein neues Programm steht, stellt sie das Gesammelte zusammen.

So ist auch Barbara Ruschers aktuelles Stück „Nackig! – Der Kampf ums letzte Hemd“ entstanden. „Das heutige Leben bietet so vielschichtige Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten, dass die ganze Gesellschaft gestresst ist und das kann es ja eigentlich nicht sein,“ sagt sie. „Man hat so viele Wahlmöglichkeiten, dass jegliche Entscheidung schwierig ist. Die Freiheit wird zum Stress. Früher hatte man EIN Telefon zum TELEFONIEREN und das Ding überlebte 20 Jahre. Heute brauchst du Telefon, Handy, Fax, Internet etc. Immer erreichbar und doch nicht. Dann musst du erstmal fünf Geräte bedienen, um zum Schluss schriftlich zu erfahren, dass dein Hund MORGEN mit dir telefonieren will.“

„Der Kampf ums letzte Hemd“ entspringt eigener Erfahrung und Beobachtung. Er zieht sich durch alle Bereiche wie Beruf, Religion, Freizeit, Sport und Entspannung. „In 24 Stunden so zu leben, wie man nach den Maßstäben des 3. Jahrtausends leben soll, kriegt kein Mensch hin.“ Barbara Ruscher greift das alles thematisch auf und macht ihr Programm zu einem Spiegel der Gesellschaft, das gleichzeitig aber auch absurd ist. So liefert sie verrückte Sachen wie das Gedicht „Ich habe einen Sternsinger überfahren“ oder ihr Rap über den zu dicken Hering, der nicht in die Konservendose passt, weshalb der ganze Schwarm stinksauer auf ihn ist. Sie fragt sich anderseits wie man die Bundesgartenschau in einem Land veranstalten kann, in dem jeder Zweite Allergiker ist oder was passiert, wenn man in der Sushi-Bar zum Spaß ein Butterbrot auf das Laufband legt und wie weit es wohl kommen kann.

Barbara Ruscher hat sich ihren Platz in der deutschen Comedylandschaft erobert. Über Touren und Gastspiele mit den Größen der Sparte wurde sie selbst zur Comedy-Queen. 2003 war sie mit Cordula Stratmann, Piet Klocke und anderen auf Tour (SpassGesellschaftsAbende), darauf folgten Auftritte im Quatsch Comedy Club und Radio-Engagements (WDR2 „Weiberdoppel“ mit Heike Knispel, HR „Ab in den Keller“, WDR5 „Kabarett-Fest“). 2004 ging es mit Ingo Appelt und Piet Klocke auf Tour. Zu den Auftritten im Quatsch Comedy Club kam „Nightwash“ hinzu. 2005 führte der Weg auch zu „Otti’s Schlachthof“ und „Kabarett in Franken“ im Bayerischen Fernsehen. Und beim WDR Kabarett Fest trat Barbara Ruscher mit Dieter Nuhr und Matthias Deutschmann auf. 2006 übernahm sie mehrfach die Vertretung von Cordula Stratmann bei „Zimmer frei!“ und war 2007 zu Gast bei „Ladies Night“ (WDR).

Jetzt erscheint ihr Programm „Nackig! – Der Kampf ums letzte Hemd“ auf CD und liefert 70 Prozent Stand-Up-Comedy angereichert mit Comedy-Lyrik und witzigen Songs. Insgesamt über eine Stunde Comedy vom Allerfeinsten mit allen Highlights der aktuellen Show. Auszüge davon präsentiert sie am 20. Februar bei Stefan Raabs „TV Total“.


BARBARA RUSCHER
„Nackig“ – Der Kampf ums letzte Hemd“
CD
edel entertainment
VÖ: 15.02.2008

2010-03-19 Das Ginkgo Prinzip
2010-03-19 BigCityBeats Vol.12
2010-03-15 Spirit of Summer
2010-01-05 Die ATZEN
2010-01-04 S. Krumbiegel
2009-07-01 art'otel
2009-06-15 Stagecoach
2009-03-01 BigCityBeats
2008-10-31 Lee Perry
2008-09-15 The Rattles
2008-09-13 Cortes
2008-09-02 Barack Obama
2008-09-01 Scooter-Status Quo
2008-08-20 Meisterkonzerte
2008-08-20 Jazz Enzyklopädie
2008-08-19 Brigitte Nielsen
2008-08-16 Sina
2008-08-12 NDR Sommerhits
2008-08-08 Alexander Klaws
2008-08-02 Buonanotte Amore
2008-07-25 Von Haien und ...
2008-07-20 Stillen & Chillen
2008-07-15 Mayors Destiny
2008-07-15 Me and the Heat
2008-05-30 Baccara
2008-05-02 Highland
2008-05-01 Ela
2008-03-15 Ofra Haza
2008-02-02 The Potbelleez
2008-02-01 Barbara Ruscher
2008-01-15 Tiësto
2008-01-01 Partyalarm
2007-12-01 Otto DVD
2007-11-30 DJ Blackskin
2007-11-05 Dennis Bohn
2007-10-15 Disco Boys Vol.8
2007-10-12 Cosmic Gate
2007-10-11 Crash Casino
2007-09-18 Gregorian
2007-09-10 Jazz Tales
2007-09-05 Tiesto
2007-09-01 CHE
2007-07-31 Rave Attack
2007-07-31 Marilyn Monroe
2007-07-30 Egersdörfer
2007-07-30 Scooter
2007-07-20 ATB - Feel Alive
2007-07-20 Michael Mind
2007-07-20 Michael Gray
2007-07-20 Palermo
2007-07-18 Lucky Twice
2007-07-18 IDM
2007-07-15 PACHA
2007-06-10 All Time Ibiza
2007-05-10 DJ Shog
2007-05-05 Dante Thomas
2007-05-01 TapeDeckProject
2007-04-20 Janne
2007-04-18 CH!PZ
2007-04-15 Krosnoff
2007-03-15 Giulia Siegel
2007-03-10 J-Status f. Rihanna
2007-01-21 Caramelle
2007-01-20 Disco Boys Vol.7
2007-01-15 Poker Lounge
2007-01-01 Dreams of INDIA
2006-11-06 Scooter
2006-11-05 September
2006-10-26 Cosmic Gate
2006-10-25 Poolstar
2006-10-25 Born To Be Wild
2006-09-26 House of House
2006-09-24 Beatles-Tribute
2006-09-14 Part6
2006-09-10 Tiësto
2006-09-08 Bump Autumn 2006
2006-08-25 Tuning Tunes
2006-08-25 Holly Dolly
2006-08-07 Jan Hammer Project
2006-08-07 Night of the Jumps
2006-08-07 Bordello earBOOK
2006-08-01 Michael Gray
2006-07-10 Giovanni
2006-06-10 menschenskinder