Buonanotte Amore

Die Berliniéros übernehmen für edel entertainment die Print und Online Promotion für das neue Album "Buonanotte Amore" von Andrea Del Principe & Kylee Kate Sargant.

“Buonanotte Amore” ist das Debütalbum eines neuen Traumduos: Kylee Kate Sargant, die Starsolistin aus Australien, und Andrea Del Principe, der grandiose Tenor aus Italien. Die beiden Gesangsstars präsentieren zehn brandneue Duette, die mit einer außergewöhnlichen Verbindung aus Opernmusik und Pop begeistern. Bekannte italienische Songschreiber und Texter wie Robi Facchinetti, Stefano D’Orazio, Gatto Panceri, Peter Felisatti, Danilo Ballo und Valerio Negrini haben mit „Buonanotte Amore“ ein Klassik-Pop-Werk der Extraklasse geschaffen. Nach dem großen Erfolg der gleichnamigen Single in Italien darf man gespannt auf dieses außergewöhnliche Album sein.

Die zehn atemberaubenden Stücke auf „Buonanotte Amore“ basieren auf einem gemeinsamen Konzept, der Liebe, und gehen mit ihrem modernen, facettenreichen Stil eine perfekte Verbindung zwischen Opernmusik und Pop ein.

Andrea Del Principe wurde am 23. Oktober 1968 in Turin, Italien geboren. Als Sänger und Komponist verbindet er auf faszinierende und einzigartige Weise klassische Opernmusik mit zeitgenössischem Pop. Sein Debüt feierte Andrea am Teatro Regio in Turin, wo er ein breitgefächertes Repertoire mit Auszügen aus den Opern von Verdi und Puccini präsentierte. Das italienische Gesangstalent überzeugte mit Auftritten bei großen, offiziellen Kirchenmusikfesten, wo er mit Stücken wie „Ave Maria“ die Zuhörer begeisterte. Andrea Del Principe gelingt es dank seines großen Empfindungsvermögens, sowohl die großen Klassikhits als auch neapolitanische Volkslieder mit derselben Begeisterung und Liebe zur Musik vorzutragen und sich so als moderner und vielseitiger Tenor zu präsentieren.

Kylee Kate Sargant, geboren 1977 in Sydney, ist ein echtes Multitalent: Bereits mit 4 Jahren beginnt sie zu singen, im Alter von 7 Jahren nimmt sie Trompetenunterricht und drei Jahre später lernt sie, Klavier zu spielen. An der renommieren Sydney Cheltenham Girl High School studiert Kylee Kate Sargant Musik und Gesang, wird in kürzester Zeit zur populärsten Solosopranistin und tritt gemeinsam mit dem Chor in den besten Theatern der Stadt auf.

Bei ihrem ersten Soloauftritt im Sydney Opera House ist das Ausnahmetalent gerade mal 15 Jahre alt. Zwei Jahre später wird sie das jüngste Chormitglied des Sydney Philharmonia Choir. Im Jahr 1995 veröffentlicht Kylee Kate Sargant gemeinsam mit dem Chor ihr erstes Klassikalbum und setzt ihre klassische Musikausbildung bei dem Mezzosopran Narelle Hissey fort. Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2000 in Sydney singt die Starsopranistin das „Te Deum“ von Berlioz im Telstra Stadium und nimmt als Chorsängerin an der Aufnahme des „Timeless“-Konzerts ihres großen Vorbilds Barbra Streisand im Sydney Football Stadium teil. Noch im selben Jahr wird ihr die hohe Ehre zuteil, von der berühmten australischen Opernsängerin Jane Edwards als Studentin angenommen zu werden.

Im August 2002 wird Kylee Kate Sargant festes Mitglied und eine der Hauptsopranistinnen des renommierten Kirchenchors St. James Church Choir, mit dem sie unter der Leitung des berühmten Organisten David Drury zahlreiche wichtige Konzerte absolviert. 2003 zieht Kylee Kate der Liebe wegen nach Rom, wo sie Rosa Rodriguez kennenlernt und unter ihrer und Elisa Turlas Anleitung Popmusik studiert. Hierbei entdeckt Kylee Kate ihre Leidenschaft für italienische Musik. Es folgen internationale Auftritte mit der Soulsängerin Clea Cotroneo, mit der sie 2006 das Jazzduo „The Black Velvettes“ gründet.

In Andrea Del Principe hat die australische Sopranistin ihren idealen Duettpartner gefunden. Selten haben zwei Stimmen so harmoniert und mit solch einer intensiven Emotionalität die Stimmung der Songs transportiert.


2010-03-19 Das Ginkgo Prinzip
2010-03-19 BigCityBeats Vol.12
2010-03-15 Spirit of Summer
2010-01-05 Die ATZEN
2010-01-04 S. Krumbiegel
2009-07-01 art'otel
2009-06-15 Stagecoach
2009-03-01 BigCityBeats
2008-10-31 Lee Perry
2008-09-15 The Rattles
2008-09-13 Cortes
2008-09-02 Barack Obama
2008-09-01 Scooter-Status Quo
2008-08-20 Meisterkonzerte
2008-08-20 Jazz Enzyklopädie
2008-08-19 Brigitte Nielsen
2008-08-16 Sina
2008-08-12 NDR Sommerhits
2008-08-08 Alexander Klaws
2008-08-02 Buonanotte Amore
2008-07-25 Von Haien und ...
2008-07-20 Stillen & Chillen
2008-07-15 Mayors Destiny
2008-07-15 Me and the Heat
2008-05-30 Baccara
2008-05-02 Highland
2008-05-01 Ela
2008-03-15 Ofra Haza
2008-02-02 The Potbelleez
2008-02-01 Barbara Ruscher
2008-01-15 Tiësto
2008-01-01 Partyalarm
2007-12-01 Otto DVD
2007-11-30 DJ Blackskin
2007-11-05 Dennis Bohn
2007-10-15 Disco Boys Vol.8
2007-10-12 Cosmic Gate
2007-10-11 Crash Casino
2007-09-18 Gregorian
2007-09-10 Jazz Tales
2007-09-05 Tiesto
2007-09-01 CHE
2007-07-31 Rave Attack
2007-07-31 Marilyn Monroe
2007-07-30 Egersdörfer
2007-07-30 Scooter
2007-07-20 ATB - Feel Alive
2007-07-20 Michael Mind
2007-07-20 Michael Gray
2007-07-20 Palermo
2007-07-18 Lucky Twice
2007-07-18 IDM
2007-07-15 PACHA
2007-06-10 All Time Ibiza
2007-05-10 DJ Shog
2007-05-05 Dante Thomas
2007-05-01 TapeDeckProject
2007-04-20 Janne
2007-04-18 CH!PZ
2007-04-15 Krosnoff
2007-03-15 Giulia Siegel
2007-03-10 J-Status f. Rihanna
2007-01-21 Caramelle
2007-01-20 Disco Boys Vol.7
2007-01-15 Poker Lounge
2007-01-01 Dreams of INDIA
2006-11-06 Scooter
2006-11-05 September
2006-10-26 Cosmic Gate
2006-10-25 Poolstar
2006-10-25 Born To Be Wild
2006-09-26 House of House
2006-09-24 Beatles-Tribute
2006-09-14 Part6
2006-09-10 Tiësto
2006-09-08 Bump Autumn 2006
2006-08-25 Tuning Tunes
2006-08-25 Holly Dolly
2006-08-07 Jan Hammer Project
2006-08-07 Night of the Jumps
2006-08-07 Bordello earBOOK
2006-08-01 Michael Gray
2006-07-10 Giovanni
2006-06-10 menschenskinder